Gut Begleitet
in Schwangerschaft, Still- und Babyzeit
 

meistens vermeidbar, selten notwendig, manchmal schädlich

Viel zu häufig werden Stillhilfsmittel oder auch das Zufüttern aus Zeitmangel (z. B. in den Geburtskliniken) eingesetzt oder es fehlts schlichtweg an Wissen. Brusthütchen schon auf der Wochenbettstation anstatt Anleitung zum gelingenden Stillen, Zufüttern von Pre-Nahrung anstatt die Gabe von mütterlichem Kolostrum (wenn Stillen aus gegebenem Anlass nicht möglich ist). Auch wird Zufüttern oftmals nur dadurch notwendig, weil die Mutter nicht zum korrekten Stillen oder zur Milchanregung angeleitet wurde. Zufüttern per Flasche anstatt mit stillfreundlichen Methoden und vieles mehr.

Oftmals resultieren daraus Schwierigkeiten, die vermeidbar gewesen wären. Wie: wunde Brustwarzen, Entzündungen, Milchstaus, Saugirritationen bis hin zu immer weniger werdenden Milch und frühzeitigem Abstillen.


Es ist jedoch nie zu spät! Wie du die Stillhilfsmittel wieder los wirst und wie du deine Milchbildung wieder anregen kannst. wie du Staus und Entzündungen vermeidest, dabei möchte ich dich begleiten.